Barcelona 2013

Chorreise nach Barcelona vom 03.-07.Oktober 2013

Die Kantorei ist gern unterwegs! Die diesjährige Chorreise führte uns für vier Tage nach Barcelona. Unser Chorleiter, LKMD Claus Hecker, nutzte seine Kontakte vor Ort. So konnten wir einen Gottesdienst mit anschließendem Konzert in der Kirche Santa Maria del Mar singen, laut Reiseführer eine der schönsten Kirchen in der Stadt, wie auch den Gottesdienst am Sonntagmorgen in der deutschen katholischen Gemeinde St. Odon musikalisch ergänzen.
64 Personen, davon 48 Sängerinnen und Sänger sowie unser gern mitreisender Fanclub, waren in Barcelona unterwegs. Während unseres Aufenthaltes hatten wir sehr freundliche Betreuung:
Elsa Capella, Kommilitonin von Ulrike und Claus Hecker, zeigte uns den Hafen und einige besondere Sehenswürdigkeiten. Sie war sehr hilfreich bei vielen organisatorischen Fragen und betreute uns während des Konzertes in Santa Maria del Mar.
Unsere Sangesschwester Annegret Otte, seit August 2013 Leiterin des Grundschulbereiches an der Deutschen Schule in Barcelona, ermöglichte uns eine Chorprobe in der Deutschen Schule und half ebenso bei vielen Kleinigkeiten.
Für unsere Gruppe konnte Claus Hecker Matthias Weinmann für eine deutsche Führung durch das Konzert- und Opernhaus Liceu gewinnen. Matthias Weinmann ist stellvertretender Solo- Cellist am Gran Teatre del Liceu. Das ursprünglich 1848 erbaute Opernhaus wurde 1994 durch ein Feuer teilweise zerstört, seit 1999 wunderschön wieder aufgebaut.
Nach dem Gottesdienst in San Odon gaben sich die Gemeindemitglieder beim Kirchencafé viel Mühe mit einem „pica pica“, Tapas und viele leckere Kleinigkeiten aus der spanischen und katalanischen Küche für uns alle.
Ein gemeinsamer Programmpunkt war eine Bustour zum Montserrat 40 km nordwestlich von Barcelona mit seinem im 9. Jh. gegründeten Kloster. Trotz des nebligen Wetters hatten wir eine gute Zeit beim Spazierengehen und Besichtigen der Klosteranlage. Beim Ave Maria um 13 Uhr hörten wir in der wunderschönen Kirche den Knabenchor der dem Kloster angeschlossenen Schule für geistliche Musik, um dann auch selbst ganz spontan im einsetzenden Regen im Innenhof einige Stücke aus unserem Chorprogramm zu singen – zu unserer Freude ebenso wie zur Freude der vielen umstehenden Menschen!
In der verbleibenden Freizeit setzte jeder selbst seine Schwerpunkte für Besichtigungen. Zwischen einem Strandspaziergang bei eher sommerlichen Temperaturen und dem Staunen über den Innenausbau der Sagrada Familia, sicherlich einer der schönsten und anrührendsten Kirchenräume überhaupt, konnte jede und jeder etwas für sich entdecken.
Ein gemeinsames Abendessen in der Brasserie Flo zusammen mit Matthias Weinmann und vielen katalanischen Spezialitäten rundete die Reise ab.
Die Verzögerung unseres Rückfluges um 13 ½ Stunden konnten wir nach den vielen wunderbaren Eindrücken auch gerade noch mit Humor nehmen!

Gabi Kaufmann