Weihnachtskonzert


Termin Details


John Rutter: Magnificat, Vic Nees: Magnificat

Nicht zum ersten Mal erklingen Magnificat-Vertonungen in einem Konzert in St. Katharinen, wohl aber John Rutters 1990 in der New Yorker Carnegie Hall mit großem Erfolg uraufgeführtes Magnificat, das von dort seinen Siegeszug in Konzertsäle und Kirchen antrat. Zusätzlich zum lateinischen Text des Magnificats vertonte Rutter ein englisches Gedicht, das Maria mit einer Rose vergleicht. Die Orchestrierung ist in der Kammerversion mit Bläsern, Streicher, Harfe und Orgel festlich strahlend, die Melodien sind sehr eingängig.

Der 1936 geborene Belgier Vic Nees arbeitete nach seinem Musikstudium zunächst beim belgischen Rundfunk und war von 1970 bis 1960 Leiter des Rundfunkchores Brüssel. Die Editionen seiner meistens vokalen Werke im In- und Ausland sowie internationale Aufträge und Auszeichnungen zeigen, dass Vic Nees auch außerhalb seines Landes Bedeutung und Anerkennung gefunden hat. Sein Magnificat ist 1981 im Auftrag des Chores Audite Nova, Antwerpen, komponiert worden. Bereits im Jahr 1998 hat die Kantorei St. Katharinen dieses textausdeutend eindrückliche Werk aufgeführt und widmet sich nun mit großer Freude einer zweiten Aufführung.

Kantorei und Kammerorchester an St. Katharinen
Sopran-Solistin: Miriam Meyer-Walde
Leitung: Claus-Eduard Hecker

Die Bänke im Kirchenschiff sind in Richtung Orgel gedreht. Es gibt freie Platzwahl im jeweiligen Bereich.
Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten, Behinderte und Rentner.

Karten zu 5€ bis 20€ online hier, bei Musikalien Bartels oder ab 16:00 an der Abendkasse.

Miriam Meyer (Foto Thomas Berg)
Miriam Meyer (Foto Thomas Berg)